Das Biest – Ein Audi quattro mit 750 PS


Klaus Rath ist Audi-Liebhaber, Rennfahrer und passionierter quattro-Schrauber. Mit seinem Audi quattro verbindet ihn eine Hassliebe. Für das Audi Magazin haben wir Klaus Rath in Bayern besucht.

Die ganze Story gibt es hier: http://www.audi.de/yt-magazin-2

Schon als Lehrling war der Audi quattro von Walter Röhrl für Klaus Rath „das Auto“, mit einem Lehrlingsgehalt von 200 DM aber absolut unerreichbar. Im Jahr 2002 fand Klaus Rath seinen Audi quattro in einer Scheune – in roter Lackierung, mit totalem Motorschaden und im Grunde wertlos. Rath baute den Wagen in mehr als 4000 Stunden Arbeit komplett um, investierte mehr als 70.000 Euro in sein „Biest“. Der Name kommt übrigens von Raths Rennfahrer-Konkurrenten beim Histo-Cup und spricht für deren Respekt, ein wenig aber auch für ihren Frust, denn auf der Rennstrecke sind sie gegen das „Biest“ mit seinen 750 PS meist chancenlos. 
In der Renn-Saison 2017 holte Rath den Gesamtsieg in der Klasse bis 4.000 ccm und wurde Dritter im Gesamtklassement. Sein Ziel für 2018? „Meisterschaftssieger!“

Die Eckdaten des „Biest“
Basis: Urquattro
Baujahr: 1981
Hubraum: 2.256 ccm

Kommentare